Erfolg bei der Bewerbung

Bewerbungsprozess

Über Bewerbungsprozess findet man heutzutage viel Literatur. Auch im Internet finden Sie jede Menge Tipps, die Sie weiterbringen können und Weg zur Arbeit erleichtern oder überhaupt ermöglichen. Es ist wirklich wichtig, sich in den Themengebieten rund um Bewerbung zumindest ausreichend Kenntnissen, anzueignen. Und wie immer bei der Bildung gilt, je mehr desto besser. Allerdings Zeit ist begrenzt und öfters wird Thema Bewerbung vernachlässigt bzw. geopfert zum Vorteil von anderen eher technischen Themen. Bitte unterschätzen Sie nicht Thema Bewerbung!

Berufsbezogene Kenntnisse und Kenntnisse des Bewerbungsprozesses

In diesem Beitrag möchte ich ich Ihnen folgende Idee mitgeben. Berufsbezogene Kenntnisse und Kenntnisse des Bewerbungsprozesses sind gleichwertig und müssen im Bedarfsfall nachgeholt werden.

Ich habe schon viele Bewerber/innen gesehen, die nach einem Bewerbungstraining traumhafte Bewerbungsmappe haben, inklusive vielen äußeren Merkmalen, aber die inhaltlichen Punkte, bezogen auf die Qualifizierung in bestimmten geforderten Bereichen, fehlten, oder waren nicht ausreichend ausgeprägt. Auch die umgekehrte Situation ist öfters zu treffen, wobei ein erfahrener Spezialist ohne Mühe sich zu nehmen, um eigene Bewerbungsmappe zu verbessern, längere Zeit arbeitslos bleibt.

Inhalt und Verpackung sollten miteinander abgestimmt werden. Berufsbezogene Kenntnisse und Erfahrungen einerseits und die Motivation sich erfolgreich durch den Bewerbungsprozess durchzuboxen andererseits, beides ist von wichtigster Bedeutung.

In unserem Bildungszentrum beschäftigen wir uns primär mit dem Punkt “Berufsbezogene Kenntnisse und Erfahrungen.” Wenn wir nach einer Zeit die Fortschritte bei der beruflichen Qualifizierung feststellen, erst dann nehmen wir uns genügen Zeit und gehen das Thema Bewerbung mit unseren Teilnehmern und Teilnehmerinnen an. Meistens gelingen uns hervorragende Fortschritte nach bereits einigen Anpassungen der Bewerbungsmappe. Wir können viele Erfolge nachweisen. Erfolgsschlüssel dabei sehen wir in unserer Vorgehnsweise. Wir nennen es “Vier-Augen- Prinzip” und verstehen darunter Folgendes. Alleine, als Bewerber, kommt man öfters zur Situation, wo man eingefahrene Wege immer wieder nachgeht und keiner neuen Ideen sich traut. Wir geben neue Ideen. Zugleich geben wir auch Motivation, diese Ideen ernst zu nehmen und eigene Herangehnsweise zu ändern.

Fazit

Fazit: Mit einer Weiterbildung lässt sich Erfolg bei der Bewerbung besser nachweisen. Eine Weiterbildung sollte sich primär auf die beruflichen Themen herangehen und sekundär an den Bewerbungsprozess.

Kompetenz

In meinen vorherigen Beiträgen habe ich einige Themen, die für eine gelungene Berufsleben von hoher Bedeutung sind, angesprochen. Heute möchte ich Begriff “Kompetenz” ins Gespräch reinnehmen. Ich bin überzeugt, eine intensieve Auseinandersetzung mit desem Begriff, kann viele Vorteile einem Bewerber mit sich bringen.

Worum geht es bei einem Bewerbungsgespräch? Es geht nicht nur um Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten, sondern auch um etwas Motivationsbezogenes. Vergleichen Sie mal diese Gedanke mit einem sehr interessanten Vortrag unter diesem Link. Auch wenn Vortrag primär für Lehrer/innen gedacht ist, kann jeder für sich einige sehr wichtige Ideen mitnehmen. Lassen sich von den wissenschaftlichen Begriffen nicht zu schnell erschrecken. In diesem Vortrag ist viel Wissen komprimiert vorgetragen. Vieles davon kann für Ihr Erfolg beitragen.

Zurück zum Begriff Kompetenz. Kompetenz basiert unter anderem auf der Motivation. Heute will ich das hervorheben. Kenntnisse und Erfahrungen sind wichtig. Allerdings Kenntnisse und Erfahrungen werden erst in Zusammenhang mit anderen motivationsbezogenen Prozessen zur Geltung kommen.