Informationen für Teilnehmer

Themen

Während der Weiterbildung werden folgende Themen zum Lernen angeboten. Bitte beachten Sie, dass sich die Prüfungsfragen auf diese Themen beziehen können, jedoch nicht darauf beschränkt sind.

Neben dem Frontalunterricht vor Ort empfehlen wir unseren Teilnehmern auch problemorientiertes Projektarbeit. Dabei können die Schwerpunkte individuell festgelegt werden.

  1. Windows Server in Host- und Compute-Umgebungen installieren
    (relevante Prüfungen: 70-740, 70-743)

    1. Server und Arbeitsauslastungen installieren, aktualisieren und migrieren
      1. Installationsanforderungen für Windows Server 2016 bestimmen
      2. Angemessene Windows Server 2016-Editionen gemäß Arbeitsauslastung bestimmen
      3. Windows Server 2016 installieren
      4. Windows Server 2016-Funktionen und -Rollen installieren
      5. Windows Server Core installieren und konfigurieren
      6. Windows Server Core-Installationen mit Windows PowerShell, Befehlszeile und Remoteverwaltungsmöglichkeiten verwalten
      7. Windows PowerShell Desired State Configuration (DSC) implementieren, um die Integrität installierter Umgebungen einzurichten und aufrechtzuerhalten
      8. Aktualisierungen und Migrationen von Servern und Kernarbeitsauslastungen von Windows Server 2008 und Windows Server 2012 nach Windows Server 2016 durchführen
      9. Das angemessene Aktivierungsmodell für die Serverinstallation bestimmen, zum Beispiel Automatic Virtual Machine Activation (AVMA), Key Management Service (KMS) und Aktivierung auf Active Directory-Grundlage
    2. Nanoserver installieren und konfigurieren
      1. Angemessene Nutzungsszenarien und Anforderungen für Nanoserver bestimmen
      2. Nanoserver installieren
      3. Rollen und Funktionen auf Nanoserver implementieren
      4. Nanoserver verwalten und konfigurieren
      5. Nanoserver mit Windows PowerShell ferngesteuert verwalten
    3. Images für die Bereitstellung erstellen, verwalten und pflegen
      1. Windows Server-Virtualisierung planen
      2. Linux- und FreeBSD-Bereitstellungen planen
      3. Virtualisierungsarbeitsauslastungen mit dem Microsoft Assessment and Planning-(MAP-)Toolkit bewerten
      4. Überlegungen für die Bereitstellung von Arbeitsauslastungen in virtualisierten Umgebungen bestimmen
      5. Images mit Patches, Hotfixes und Treibern aktualisieren
      6. Rollen und Funktionen in Offline-Images installieren
      7. Windows Server Core, Nanoserver-Images und VHDs mit Windows PowerShell verwalten und warten

  2. Speicherlösungen implementieren
    (relevante Prüfungen: 70-740, 70-743)

    1. Serverspeicherung implementieren
      1. Speicherpools konfigurieren
      2. Layoutoptionen für einfachen Speicher, für Speicher mit Spiegelung und für Speicher mit Parität für Datenträger oder Anlagen implementieren
      3. Speicherpools erweitern
      4. Mehrstufigen Speicher konfigurieren
      5. iSCSI-Ziel und -Initiator konfigurieren
      6. iSNS konfigurieren
      7. Datacenter Bridging (DCB) konfigurieren
      8. Multi-Path IO (MPIO) konfigurieren
      9. Nutzungsszenarien für Speicherreplikat bestimmen
      10. Speicherreplikat für Server-zu-Server, Cluster-zu-Cluster und Stretched-Cluster-Szenarien implementieren
    2. Datendeduplizierung implementieren
      1. Deduplizierung implementieren und konfigurieren
      2. Angemessene Nutzungsszenarien für Deduplizierung bestimmen,
      3. Deduplizierung überwachen, eine Sicherung implementieren und Lösung mit Deduplizierung wiederherstellen

  3. Hyper-V implementieren
    (relevante Prüfungen: 70-740, 70-743)

    1. Hyper-V installieren und konfigurieren
      1. Hardware- und Kompatibilitätsanforderungen für die Installation von Hyper-V bestimmen
      2. Hyper-V installieren
      3. Verwaltungstools installieren
      4. Von vorhandenen Hyper-V-Versionen aktualisieren
      5. Verwaltung virtueller Computer delegieren
      6. Remoteverwaltung von Hyper-V-Hosts durchführen
      7. Virtuelle Computer mit Windows PowerShell Direct konfigurieren
      8. Geschachtelte Virtualisierung implementieren
    2. Einstellungen für virtuelle Computer (VM) konfigurieren
      1. Beim Ausführen eines virtuellen Computers Arbeitsspeicher hinzufügen oder entfernen
      2. Dynamischen Arbeitsspeicher konfigurieren
      3. Non-Uniform Memory Access-(NUMA-)Unterstützung konfigurieren
      4. Smart Paging konfigurieren
      5. Ressourcenmessung konfigurieren
      6. Integrationsdienste verwalten
      7. Virtuelle Computer der Generation 1 und 2 erstellen und konfigurieren und angemessene Nutzungsszenarien bestimmen
      8. Erweiterten Sitzungsmodus implementieren
      9. Virtuelle Computer für Linux und FreeBSD erstellen
      10. Linux Integration Services (LIS) installieren und konfigurieren
      11. FreeBSD Integration Services (BIS) installieren und konfigurieren
      12. Sicheren Start für Windows- und Linux-Umgebungen implementieren
      13. Virtuelle Computer aus früheren Versionen von Hyper-V zu Windows Server 2016 Hyper-V übertragen und umwandeln
      14. Virtuelle Computer exportieren und importieren
      15. Discrete Device Assignment (DDA) implementieren
    3. Hyper-V-Speicher konfigurieren
      1. VHDs und VHDX-Dateien mit Hyper-V Manager erstellen
      2. Freigegebene VHDX-Dateien erstellen
      3. Differenzierende Datenträger konfigurieren
      4. Virtuelle Festplatten ändern
      5. Pass-Through-Datenträger konfigurieren
      6. Größe einer virtuellen Festplatte ändern
      7. Prüfpunkte verwalten
      8. Produktionsprüfpunkte implementieren
      9. Einen virtuellen Fibre Channel-Adapter implementieren
      10. Quality of Service (QoS) konfigurieren
    4. Hyper-V-Netzwerk konfigurieren
      1. Virtuelle Netzwerkschnittstellenkarten (vNICs) hinzufügen und entfernen
      2. Virtuelle Hyper-V-Schalter konfigurieren
      3. Netzwerkleistung optimieren
      4. MAC-Adressen konfigurieren
      5. Netzwerkisolation konfigurieren
      6. Legacy- und synthetische virtuelle Netzwerkadapter konfigurieren
      7. NIC-Teamvorgang auf virtuellen Computern konfigurieren
      8. Warteschlange für virtuelle Computer (virtual machine queue; VMQ) konfigurieren
      9. Remote Direct Memory Access (RDMA) auf Netzwerkadaptern aktivieren, die unter Verwendung von Switch Embedded Teaming (SET) an einen virtuellen Hyper-V-Schalter gebunden sind
      10. Bandbreitenverwaltung konfigurieren

  4. Windows-Container implementieren
    (relevante Prüfungen: 70-740, 70-743)

    1. Windows-Container bereitstellen
      1. Installationsanforderungen und angemessene Szenarien für Windows-Container bestimmen
      2. Windows Server-Containerhost in physischen oder virtualisierten Umgebungen installieren und konfigurieren
      3. Windows Server-Containerhost auf Windows Server Core oder Nanoserver in einer physischen oder virtualisierten Umgebung installieren und konfigurieren
      4. Docker auf Windows-Server und Nanoserver installieren
      5. Docker Daemon-Startoptionen konfigurieren
      6. Windows PowerShell für die Verwendung mit Containern konfigurieren
      7. Ein Basisbetriebssystem installieren,
      8. Ein Image markieren
      9. Ein Betriebssystem-Image deinstallieren
      10. Windows Server-Container erstellen
      11. Hyper-V-Container erstellen
    2. Windows-Container verwalten
      1. Windows- oder Linux-Container mit dem Docker Daemon verwalten
      2. Windows- oder Linux-Container mit Windows PowerShell verwalten
      3. Containernetzwerk verwalten
      4. Container-Datenvolumen verwalten
      5. Ressourcensteuerung verwalten
      6. neue Container-Images mit Dockerfile erstellen
      7. Container-Images mit DockerHub-Repository für öffentliche und private Szenarien verwalten
      8. Container-Images mit Microsoft Azure verwalten

  5. Hochverfügbarkeit implementieren
    (relevante Prüfungen: 70-740, 70-743)

    1. Hochverfügbarkeits- und Notfallwiederherstellungsoptionen in Hyper-V implementieren
      1. Hyper-V-Replikat implementieren, Livemigration implementieren
      2. Shared Nothing-Livemigration implementieren
      3. CredSSP- oder Kerberos-Authentifizierungsprotokoll für Livemigration konfigurieren
      4. Speichermigration implementieren
    2. Failoverclustering implementieren
      1. Arbeitsgruppe
      2. Cluster für einfache und mehrere Domänen implementieren
      3. Quorum konfigurieren
      4. Clusternetzwerk konfigurieren
      5. Einzelnen Knoten oder Clusterkonfiguration wiederherstellen
      6. Clusterspeicher konfigurieren
      7. Clusterfähiges Aktualisieren implementieren
      8. Paralleles Upgrade für Clusterbetriebssystem implementieren
      9. Freigegebene Clustervolumen (Clustered Shared Volumes, CSVs) konfigurieren und optimieren
      10. Cluster ohne Netzwerknamen konfigurieren
      11. Dateiserver mit horizontaler Skalierung (Scale-Out File Server, SoFS) implementieren
      12. Verschiedene Szenarien für die Verwendung von SoFS statt eines gruppierten Dateiservers bestimmen
      13. Nutzungsszenarien für die Implementierung von Gastclustering bestimmen
      14. Eine Clusterspeicherplätze-Lösung mit freigegebenen SAS-Speicheranlagen implementieren
      15. Speicherreplikat implementieren
      16. Cloudzeugen implementieren
      17. VM-Resilienz implementieren
      18. Freigegebenes VHDX als eine Speicherlösung für Gastcluster implementieren
    3. „Direkte Speicherplätze“ implementieren
      1. Szenarioanforderungen für die Implementierung von „Direkte Speicherplätze“ bestimmen
      2. „Direkte Speicherplätze“ mit Windows PowerShell aktivieren
      3. Ein verteiltes „Direkte Speicherplätze“-Szenario in einem Cluster implementieren
      4. Ein hyperkonvergiertes „Direkte Speicherplätze“-Szenario in einem Cluster implementieren
    4. Failovercluster verwalten
      1. Rollenspezifische Einstellungen einschließlich ständig verfügbarer Freigaben konfigurieren
      2. VM-Überwachung konfigurieren
      3. Failover und Einstellungen konfigurieren
      4. Stretch- und standortabhängige Failovercluster implementieren
      5. Node Fairness aktivieren und konfigurieren
    5. Umzug virtueller Computer in Clusterknoten verwalten
      1. Livemigration durchführen
      2. Schnellmigration durchführen
      3. Speichermigration durchführen
      4. VMs importieren, exportieren und kopieren
      5. Netzwerkintegrität von VM-Netzwerken konfigurieren
      6. Belastung beim Herunterfahren konfigurieren

  6. Verwalten und Überwachen von Serverumgebungen
    (relevante Prüfungen: 70-740)

    1. Serverinstallationen verwalten
      1. Windows Server Update Services-(WSUS-)Lösungen implementieren
      2. WSUS-Gruppen konfigurieren
      3. Patchverwaltung in gemischten Umgebungen verwalten
      4. eine Antimalwarelösung mit Windows Defender implementieren
      5. Windows Defender mit WSUS und Windows Update integrieren
      6. Sicherungs- und Wiederherstellungsvorgänge mit Windows Server-Sicherung durchführen
      7. Sicherungsstrategien für verschiedene Windows Server-Rollen und -Arbeitsauslastungen bestimmen, darunter Hyper-V-Host, Hyper-V-Gäste, Active Directory, Dateiserver und Webservers mit Windows Server 2016-eigenen Tools und Lösungen
    2. Serverinstallationen überwachen
      1. Arbeitsauslastungen mit Leistungsüberwachung überwachen
      2. Datensammlersätze konfigurieren
      3. angemessenen Prozessor, Arbeitsspeicher, Datenträger und Netzwerkzähler für Speicher- und Computing-Arbeitsauslastungen bestimmen, Warnungen konfigurieren
      4. Arbeitsauslastungen mit Ressourcenüberwachung überwachen

  7. Domain Name System (DNS) implementieren
    (relevante Prüfungen: 70-741, 70-743)

    1. DNS-Server installieren und konfigurieren
      1. DNS-Installationsanforderungen bestimmen
      2. Unterstützte DNS-Bereitstellungsszenarien auf Nanoserver bestimmen
      3. DNS installieren
      4. Weiterleitungen konfigurieren
      5. Stammhinweise konfigurieren
      6. Delegierung konfigurieren
      7. DNS-Richtlinien implementieren
      8. Globale DNS-Einstellungen mit Windows PowerShell implementieren
      9. Sicherheitserweiterungen für Domain Name System (Domain Name System Security Extensions, DNSSEC) konfigurieren
      10. DNS-Socketpool konfigurieren
      11. Cachesperrung konfigurieren
      12. Response Rate Limiting aktivieren
      13. DNS-based Authentication of Named Entities (DANE) konfigurieren
      14. DNS-Protokollierung konfigurieren
      15. Delegierte Administration konfigurieren
      16. Rekursionseinstellungen konfigurieren
      17. DNS-Leistungstuning implementieren
      18. Globale Einstellungen mit Windows PowerShell konfigurieren

  8. IP-Adressverwaltung (IP Address Management, IPAM) implementieren
    (relevante Prüfungen: 70-741, 70-743)

    1. IPAM installieren und konfigurieren
      1. IPAM manuell oder mithilfe von Gruppenrichtlinien bereitstellen
      2. Servererkennung konfigurieren
      3. IP-Blöcke und -Bereiche erstellen und verwalten
      4. Nutzung des IP-Adressraums überwachen
      5. Vorhandene Arbeitsauslastungen zu IPAM migrieren
      6. IPAM-Datenbankspeicherung mit SQL Server konfigurieren
      7. Szenarien für die Verwendung von IPAM mit System Center Virtual Machine Manager für physische und virtuelle IP-Adressbereichsverwaltung bestimmen
    2. DNS und DHCP mit IPAM verwalten
      1. DHCP-Servereigenschaften mit IPAM verwalten
      2. DHCP-Bereiche und -optionen konfigurieren
      3. DHCP-Richtlinien und -Failover konfigurieren
      4. DNS-Servereigenschaften mit IPAM verwalten
      5. DNS-Zonen und -Datensätze verwalten
      6. DNS- und DHCP-Server in mehreren Active Directory-Gesamtstrukturen verwalten
      7. Verwaltung für DNS und DHCP mit rollenbasierter Zugriffssteuerung (Role-Based Access Control, RBAC) delegieren

  9. Netzwerkkonnektivität und Remotezugriffslösungen implementieren
    (relevante Prüfungen: 70-741, 70-743)

    1. Virtuelles privates Netzwerk (VPN) und DirectAccess-Lösungen implementieren
      1. Remotezugriffs- und Standort-zu-Standort-(S2S-)VPN-Lösungen mit Remotezugriff-Gateway implementieren
      2. verschiedene VPN-Protokolloptionen konfigurieren
      3. Authentifizierungsoptionen konfigurieren
      4. VPN-Wiederverbindung konfigurieren
      5. Verbindungsprofile erstellen und konfigurieren
      6. Bestimmen, wann Remotezugriff-VPN und Standort-zu-Standort-VPN verwendet werden sollen, und angemessene Protokolle konfigurieren
      7. DirectAccess installieren und konfigurieren
      8. Serveranforderungen implementieren
      9. Clientkonfiguration implementieren
      10. DirectAccess-Fehler beheben

  10. Eine erweiterte Netzwerkinfrastruktur implementieren
    (relevante Prüfungen: 70-741, 70-743)

    1. Hochleistungsnetzwerklösungen implementieren
      1. NIC-Teamvorgang- oder die Switch Embedded Teaming-(SET-)Lösung implementieren und bestimmen, wann welche Lösung verwendet werden soll
      2. Receive Side Scaling (RSS) aktivieren und konfigurieren
      3. Netzwerk-Quality of Service (QoS) mit Data Center Bridging (DCB) aktivieren und konfigurieren
      4. SMB Direct auf Remote Direct Memory Access-(RDMA-)fähigen Netzwerkadaptern aktivieren und konfigurieren
      5. SMB Multichannel aktivieren und konfigurieren
      6. Virtuelles Receive Side Scaling (vRSS) auf einem Virtual Machine Queue-(VMQ-)fähigen Netzwerkadapter aktivieren und konfigurieren
      7. E/A-Virtualisierung mit Einzelstamm (Single-Root I/O Virtualization, SR-IOV) auf einem unterstützten Netzwerkadapter aktivieren und konfigurieren
    2. Szenarien und Anforderungen für die Implementierung eines softwaredefinierten Netzwerks (SDN) bestimmen
      1. Bereitstellungsszenarien und Netzwerkanforderungen für die SDN-Bereitstellung bestimmen
      2. Anforderungen und Szenarien für die Implementierung von Hyper-V-Netzwerkvirtualisierung (HNV) mit Network Virtualization Generic Route Encapsulation-(NVGRE-)Kapselung oder Virtual Extensible LAN-(VXLAN-)Kapselung bestimmen
      3. Szenarien für die Implementierung von Software Load Balancer (SLB) für Nord-Süd- und Ost-West-Lastenausgleich bestimmen
      4. Implementierungsszenarien für verschiedene Typen von Windows Server-Gateways sowie deren Verwendung bestimmen, darunter L3, GRE und S2S
      5. Anforderungen und Szenarien für Distributed Firewall-Richtlinien und Netzwerksicherheitsgruppen bestimmen

  11. Active Directory-Domänendienste (Active Directory Domain Services, AD DS) installieren und konfigurieren
    (relevante Prüfungen: 70-742, 70-743)

    1. Domänencontroller installieren und konfigurieren
      1. Eine neue Gesamtstruktur installieren
      2. Domänencontroller hinzufügen oder aus einer Domäne entfernen; einen Domänencontroller aktualisieren
      3. AD DS in einer Server Core-Installation installieren
      4. Einen Domänencontroller von „Installieren von Medium“ (Install from Media, IFM) installieren
      5. DNS SRV-Datensatz-Registrierungsprobleme beheben
      6. Einen globalen Katalogserver konfigurieren
      7. Betriebsmasterrollen übertragen und ergreifen
      8. Einen schreibgeschützten Domänencontroller (Read-only Domain Controller, RODC) installieren und konfigurieren
      9. das Klonen von Domänencontrollern konfigurieren
  12. Verwalten und Pflegen von AD DS
    (relevante Prüfungen: 70-742)

    1. Dienstauthentifizierung und Kontenrichtlinien konfigurieren
      1. Dienstkonten erstellen und konfigurieren
      2. Gruppenverwaltete Dienstkonten (Group Managed Service Accounts, gMSAs) erstellen und konfigurieren
      3. Eingeschränkte Kerberos-Delegierung (Kerberos Constrained Delegation, KCD) konfigurieren
      4. Dienstprinzipalnamen (Service Principal Names, SPNs) verwalten
      5. Virtuelle Konten konfigurieren
      6. Richtlinieneinstellungen für Kennwörter von lokalen Benutzern und Benutzern der Domäne konfigurieren
      7. Kennworteinstellungsobjekte (Password Settings Objects, PSOs) konfigurieren und anwenden
      8. Verwaltung der Kennworteinstellungen delegieren
      9. Richtlinieneinstellungen für Kontosperrung konfigurieren
      10. Kerberos-Richtlinieneinstellungen mit Richtlinieneinstellungen konfigurieren
    2. Verwalten von Active Directory
      1. Active Directory und SYSVOL sichern
      2. Active Directory offline verwalten
      3. Active Directory-Datenbank offline defragmentieren
      4. Metadaten bereinigen
      5. Active Directory-Snapshots konfigurieren
      6. Wiederherstellung auf Objekt- und Containerebene durchführen
      7. Active Directory-Wiederherstellung durchführen
      8. Objekte über den Active Directory-Papierkorb konfigurieren und wiederherstellen
      9. Replikation auf schreibgeschützten Domänencontrollern (RODCs) konfigurieren
      10. Kennwortreplikationsrichtlinie (Password Replication Policy, PRP) für RODC konfigurieren
      11. Replikation überwachen und verwalten
      12. SYSVOL-Replikation auf DFS-Replikation (DFSR) aktualisieren
    3. Active Directory in einer komplexen Unternehmensumgebung konfigurieren
      1. Eine Active Directory-Infrastruktur mit mehreren Domänen und mehreren Gesamtstrukturen konfigurieren
      2. Windows Server 2016-Domänencontroller in einer bereits vorhandenen Active Directory-Umgebung bereitstellen
      3. Vorhandene Domänen und Gesamtstrukturen aktualisieren
      4. Funktionale Ebenen von Domänen und Gesamtstrukturen konfigurieren
      5. Mehrere Benutzerprinzipalnamen-Suffixe (User Principal Name, UPN) konfigurieren
      6. Externe, Gesamtstruktur-, abgekürzte und Bereichsvertrauensstellungen konfigurieren
      7. Vertrauensstellungsauthentifizierung konfigurieren
      8. SID-Filterung konfigurieren, Namensuffixrouting konfigurieren
      9. Standorte und Subnetze konfigurieren
      10. Standortverknüpfungen erstellen und konfigurieren
      11. Standortabdeckung verwalten
      12. Registrierung von SRV-Datensätzen verwalten; Domänencontroller zwischen Standorten verschieben
  13. Erstellen und Verwalten von Gruppenrichtlinien
    (relevante Prüfungen: 70-742)

    1. Erstellen und Verwalten von Gruppenrichtlinienobjekten (Group Policy Objects, GPOs)
      1. Einen zentralen Speicher konfigurieren
      2. Starter-GPOs verwalten
      3. GPO-Verknüpfungen konfigurieren
      4. Mehrere lokale Gruppenrichtlinien konfigurieren
      5. GPOs sichern, importieren, kopieren und wiederherstellen
      6. Migrationstabelle erstellen und konfigurieren
      7. Standard-GPOs zurücksetzen
      8. Verwaltung der Gruppenrichtlinie delegieren
      9. Integritätsprobleme mit dem Gruppenrichtlinieninfrastrukturstatus-Dashboard aufdecken
    2. Konfigurieren der Gruppenrichtlinienverarbeitung
      1. Verarbeitungsreihenfolge und -rangfolge konfigurieren
      2. Blockieren der Vererbung konfigurieren
      3. Erzwungene Richtlinien konfigurieren
      4. Sicherheits- und Windows Management Instrumentation-(WMI-)Filterung konfigurieren
      5. Loopbackverarbeitung konfigurieren
      6. Verarbeitung bei langsamer Verbindung und Zwischenspeichern von Gruppenrichtlinien konfigurieren und verwalten
      7. Verhalten der clientseitigen Erweiterung (Client-side Extension, CSE) konfigurieren
      8. Gruppenrichtlinienaktualisierung erzwingen
        Konfigurieren der Einstellungen für Gruppenrichtlinien
        Softwareinstallation konfigurieren
      9. Ordnerumleitung konfigurieren
      10. Skripts konfigurieren
      11. Administrative Vorlagen konfigurieren
      12. Sicherheitsvorlagen importieren
      13. Benutzerdefinierte administrative Vorlagendatei importieren
      14. Eigenschaftsfilter für administrative Vorlagen konfigurieren
    3. Konfigurieren der Gruppenrichtlinieneinstellungen
      1. Druckereinstellungen konfigurieren
      2. Laufwerkszuordnungen im Netzwerk definieren
      3. Energieoptionen konfigurieren
      4. Benutzerdefinierte Registrierungseinstellungen konfigurieren
      5. Systemsteuerungseinstellungen konfigurieren
      6. Internet Explorer-Einstellungen konfigurieren
      7. Datei- und Ordnerbereitstellung konfigurieren
      8. Verknüpfungsbereitstellung konfigurieren
      9. Zielgruppenadressierung auf Elementebene konfigurieren
  14. Implementieren von Active Directory-Zertifikatdiensten (Active Directory Certificate Services, AD CS)
    (relevante Prüfungen: 70-742)

    1. AD CS installieren und konfigurieren
      1. In Active Directory integrierte Unternehmenszertifizierungsstelle (Certificate Authority, CA) installieren
      2. Offline-Stamm- und untergeordnete CAs installieren
      3. Eigenständige CAs installieren
      4. Verteilungspunkte für Zertifikatsperrlisten (Certificate Revocation List, CRL) konfigurieren
      5. Online-Responder installieren und konfigurieren
      6. Administrative Rollentrennung implementieren
      7. CA-Sicherung und -Wiederherstellung konfigurieren
    2. Verwalten von Zertifikaten
      1. Zertifikatsvorlagen verwalten
      2. Bereitstellung, Validierung und Widerruf von Zertifikaten implementieren und verwalten
      3. Zertifikatregistrierung und -erneuerung für Computer und Benutzer über Gruppenrichtlinien verwalten
      4. Schlüsselarchivierung und -wiederherstellung konfigurieren und verwalten
  15. Identitätsverbund- und -zugriffslösungen implementieren
    (relevante Prüfungen: 70-742, 70-743)

    1. Active Directory-Verbunddienste (Active Directory Federation Services, AD FS) installieren und konfigurieren
      1. Frühere AD FS-Arbeitsauslastungen aktualisieren und zu Windows Server 2016 migrieren
      2. Anspruchsbasierte Authentifizierung einschließlich Vertrauensstellungen der vertrauenden Seite implementieren
      3. Authentifizierungsrichtlinien konfigurieren
      4. Mehrstufige Authentifizierung konfigurieren
      5. Geräteregistrierung implementieren und konfigurieren
      6. AD FS mit Microsoft Passport integrieren
      7. Für die Verwendung mit Microsoft Azure und Office 365 konfigurieren
      8. AD FS für die Aktivierung der Authentifizierung für in LDAP-Verzeichnissen gespeicherte Benutzer konfigurieren
    2. Webanwendungsproxy (WAP) implementieren
      1. WAP installieren und konfigurieren
      2. WAP im Passthrough-Modus implementieren
      3. WAP als AD FS-Proxy implementieren
      4. WAP mit AD FS integrieren, AD FS-Anforderungen konfigurieren
      5. Web-Apps über WAP veröffentlichen
      6. Remotedesktop-Gateway-Anwendungen veröffentlichen
      7. HTTP-zu-HTTPS-Umleitungen konfigurieren,
      8. interne und externe vollqualifizierte Domänennamen (Fully Qualified Domain Names, FQDNs) konfigurieren